Die Gruppe arbeitet zu den folgenden anwendungsorientierten Forschungsthemen des WIAS:


Bewertung von komplex strukturierten Produkten in Finanz- und Energiemärkten

Die Bewertung von komplex strukturierten Produkten mit frühzeitigen Ausübungs- oder Kündigungsrechten (Amerikanische Optionen und Swing-Energie-Optionen) ist besonders wichtig für den Wertpapierhandel und Energiehandel. Solche Produkte erlauben es dem Käufer, bis zum Fälligkeitsdatum eine Folge von Auszahlungen bzw. Energieeinheiten abzurufen. Zur Absicherung und zum Management von Portfolios ist die Auswertung von Sensitivitäten obiger Produkte („Griechen”) auch wichtig, insbesondere für höherdimensionale Derivate. Für neue Anwendungen in Energiemärkten werden die obigen Methoden auf allgemeine Kontrollprobleme erweitert. [>> more]

Kalibrierung und Risikobewertung von Zins- und Aktienmodellen

Zins- und Aktienmodelle erfordern Kalibrierung. Für die meisten Zinsderivate bildet das Libor-Modell und dessen Kalibrierung den für die Praxis wichtigsten Zugang. Insbesondere die Entwicklung und Kalibrierung von Libor-Modellen, welche die typischerweise am Markt zu beobachtende implizite Volatilitätsstruktur ("volatility smiles") abbilden sind von ausserordentliche Bedeutung. [>> more]

Medizinische Bildverarbeitung und neurowissenschaftliche Anwendungen

Bildverarbeitungsmethoden basierend auf modernen mathematischen Verfahren ermöglichen eine Vielzahl von Anwendungen in den medizinischen Wissenschaften. Sie reichen von der Bildverbesserung bis hin zur automatischen Bildanalyse. [>> more]

Phasenübergänge und Hysterese im Zusammenhang mit Speicherproblemen

Phasenübergänge und Hysteresen sind charakteristisch für die Energiespeicherung. Ziel ist es, thermodynamische Modelle zur Beschreibung der Speicherprozesse zu formulieren und zu analysieren. [>> more]


Archiv

Weitere Anwendungsthemen, in denen das WIAS Kompetenz besitzt:

Statische und dynamische Simulation verfahrenstechnischer Prozesse

Die dynamische Prozess-Simulation ist ein wichtiges Werkzeug bei der Entwicklung, Analyse und Steuerung von Anlagen der Industrie. Hierbei sind große Systeme von Algebro-Differentialgleichungen (DAEs) zu lösen. Das am WIAS entwickelte Simulationskonzept nutzt nach dem Prinzip ”Teile und Herrsche” die modulare Struktur der Prozessmodelle aus und löst das DAE-System durch Block-strukturierte Verfahren. Das Konzept wurde im Simulator BOP implementiert und hat sich bei verschiedenen industriellen Anwendungen bewährt. [>> more]

Volatilitätsschätzung und Risikobewertung

Die Bewertung und Risikoabschätzung von Finanzprodukten erfordert eine adäquate Analyse von in die Modellierung eingehenden Charakteristika wie Volatilität und der Verteilung extremer Ereignisse. In der Regel sind die zu betrachtenden Modelle multivariat mit in der Zeit variierenden Parametern. [>> more]